omake_061_edited.png

Was steht eigentlich im Regelbuch?



Diese und andere Fragen stellten sich die Teilnehmer des 1.Shinpan Seminars von Uwe Kumpf (7.Dan Kendo). Zwei Tage lang lernten wir mit großer Begeisterung als Shinpan (=Schiedsrichter) und Kämpfer dazu.


Uwe erklärte uns die Grundkenntnisse (Aufgaben von Fukushin und Shushin, Befehle, Shiai-jo Abmessungen, etc.) sehr anschaulich mit einer Power Point Präsentation und wir wissbegierigen Teilnehmer fragten eifrig nach, wenn uns etwas unklar war. Zu nächst übten wir als Shinpan uns korrekt im Shiai-jo zu bewegen (auch das will gelernt sein!) , um dann anhand von Übungskämpfen das Erkennen von Ippon (=gültigen Treffern) zu lernen.

Ausschlaggebend für einen gültigen Treffer (=Yuko datotsu, “Artikel 12” des Shinpan-Regelwerks) sind vor allem folgende fünf Punkte:-die gültige Trefferfläche (=datotsu-bui) treffen-mit dem richtigen Teil des Shinai schlagen bzw. treffen (=datotsu-bu)-die korrekte Körperhaltung-mit großer Entschlossenheit angreifen-Zanshin (=Kontrolle des Gegners nach dem Angriff).


Um während eines Wettkampfes auch erkennen zu können, was erlaubt ist und was nicht, wurden uns die Regelwidrigkeiten (=Jogai) anhand des “Artikels 17” des Shinpan-Regelwerks näher erläutert. Verboten ist:-der Gebrauch anderer als der erlaubten Schutzausrüstung (=unerlaubte Schutzausrüstung)-dem Gegner ein Bein stellen oder die Beine wegreißen-unfaires Stoßen oder Schieben aus dem Shiai-jo-aus der Wettkampffläche heraussteigen (ein ganzer Fuß muss sich außerhalb der Kampffläche befinden)-Kontrollverlust über das Shinai (Shinai fällt auf den Boden oder verlässt vorübergehen beide Hände)-das Ersuchen um eine Wettkampfunterbrechung ohne einen gerechtfertigten Grund-andere Verstöße gegen die Regeln.


Um als Shinpan auch Jodan- oder Nito-Kämpfer richtig bewerten zu können, erklärte uns Uwe die wichtigsten Regeln zu beiden Kampfstilen. Zwei der Seminarteilnehmer schlüpften auch für einige Zeit in die Rolle dieser Kampfstile, wodurch auch die übrigen Kämpfer Erfahrungen in diesem Bereich sammeln konnten.

Zu guter Letzt wurde gegen Ende des Seminars noch der “1.Kumpf Cup” ausgetragen, an Hand dessen die Shinpan die gelernten Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten. Außerdem blieb noch etwas Zeit für ein Jigeiko mit Uwe und seinen Begleiterinnen Christel Heininger (5. Dan) und Angela Becht (4. Dan, ehemalige Europameisterin).


Alles in Allem war es ein sehr lehrreiches Seminar auf dessen zweiten Teil wir uns schon sehr freuen.